Screenshot of Music Academy

Susann Stein

Politik und Kommunikation/ Pressesprecherin
+49 341 33637-39 |

5. Leipziger BIM-Fachtagung

Am 10. April 2019 fand die 5. Leipziger Fachtagung „Building Information Modeling im Bauwesen“ (BIM) der Bauakademie Sachsen im Überbetrieblichen Ausbildungszentrum Leipzig statt. BIVO-Präsident Wolfgang Finck machte in seinem Grußwort deutlich, dass jeder Bereich entlang der Wertschöpfungskette von Bauprojekten von der Digitalisierung erfasst werde. BIM als Planungsmethode ist dabei nur ein Baustein des Prozesses der Digitalisierung der Bauindustrie. Er ermöglicht die Zusammenarbeit aller am Bau beteiligten Akteure an einem gemeinsamen digitalen Datenmodell. Alle Projektbeteiligten haben damit eine einheitliche Orientierungsbasis und sprechen die gleiche digitale Sprache. Digitalisierungsschritte können von diesem Modell abgeleitet oder integriert werden. Damit wird BIM als zentraler Baustein weiterhin an Bedeutung bei der Digitalisierung des Bauens gewinnen. Die Qualität der Planung wird damit erhöht, die Projektlaufzeiten verringert und am Ende auch die Kosten bei der Erstellung eines Gebäudes und im laufenden Betrieb gesenkt. Neben einem Überblick über das breite Anwendungsspektrum kamen auch die Nutzung von BIM in den unterschiedlichen Fachbereichen sowie flankierende Rechtsthemen zur Sprache. Damit BIM nicht nur im Hochbau, sondern auch bei Infrastrukturprojekten Einzug hält, muss es vor allem in den Vergabestellen berücksichtigt werden. Prinzipiell ist die zügige Wissensaneignung zu BIM eine grundlegende Voraussetzung zum Gelingen in der Praxis. Der stetige Zuwachs an Daten benötigt auch einen erhöhten Fokus auf den Schutz dieser und einen rechtssicheren Umgang mit den erfassten und verwendeten Daten.

Schlagworte:

Zurück