menu
Screenshot of Music Academy

Susann Stein

Politik und Kommunikation/ Pressesprecherin
+49 341 33637-39 |

U-Bahn-Bau für Lärmminderung und Luftreinhaltung

Seit Jahren verspricht der Senat eine aktive Verkehrswende, doch bisher ist, ausgenommen von Verboten, wenig passiert. Vielmehr wird der Ausbau eines entscheidenden öffentlichen Verkehrsmittels blockiert, obwohl es alle Anforderungen an ein klimafreundliches
und lärmminderndes Verkehrsmittel erfüllt: die U-Bahn. Denn gerade der unterirdische Bahnverkehr birgt durch neue Strecken, Streckenverlängerungen und -verknüpfungen ein enormes Lärmschutzpotenzial für die Hauptstadt und hilft, Schadstoffemissionen und Energieverbrauch je Fahrgast zu senken.

Bekanntlich verkehren Schnellbahnsysteme wie die U-Bahn in kurzer Zeit kreuzungsfrei auf eigenen Bahnen und stehen in keiner Flächenkonkurrenz zu Grünanlagen und anderen Verkehrsteilnehmern. Mit bis zu acht Wagons kann eine U-Bahn knapp 700 Personen transportieren, eine Tram dagegen nur um die 250 Personen. Auch wenn der U-Bahn-Bau in den Koalitionsvertrag vor drei Jahren nicht explizit aufgenommen wurde, ergibt sich dadurch kein Ausschlussgrund. Berlin hat sich seitdem gewandelt und erfordert für eine aktive Verkehrswende eine Flexibilität des Senats.

Schlagworte:

Zurück