Philip Ney

Politik und Digitalisierung
+49 331 7446-164 |

Digitalisierung

Die Digitalisierung findet bereits heute entlang der gesamten Wertschöpfungskette im Bauprozess statt – und wird zukünftig ein entscheidender Faktor im Wettbewerb sein. Das Potenzial ist enorm, zumal die gesamte Bauwirtschaft erst noch am Beginn einer umfassenden digitalen Transformation steht. Miteinander vernetzte Informations- und Kommunikationstechnologien ändern dabei Geschäftsmodelle und -praktiken gleichermaßen, stets auf das Ziel gerichtet, die Produktivität zu steigern.

Zudem sind Innovationen für eine erfolgreiche Bauindustrie unerlässlich. Hierzu koordiniert und organisiert der Verband verschiedene Themen und Gremien, die der Vorstellung von Innovationen und neuartigen Start-ups, dem Aufzeigen von Digitalisierungsaspekten und nicht zuletzt dem Networking dienen.

Aktuelle Themen

TS BAU GmbH: Oberbauleiter Michael Leposa berichtet über das Projekt für die Wismut

Technik

Unter der Schirmherrschaft der ehemaligen Infrastrukturministerin Kathrin Schneider sowie der Verkehrssenatorin Regine Günther, nahmen knapp 180 Gästen aus Politik, Verwaltung und Bauwirtschaft am 5. Berlin-Brandenburger Straßenbautag teil.

Technik

Bis ins Jahr 2025 wird bundesweit mit einem jährlichen Bedarf von rund 400.000 neuen Wohnungen gerechnet. Um diesen Bedarfsprognosen gerecht zu werden, erhält das serielle und modulare Bauen aktuell viel Aufmerksamkeit.

Technik

Am 10. April 2019 fand die 5. Leipziger Fachtagung „Building Information Modeling im Bauwesen“ (BIM) der Bauakademie Sachsen im Überbetrieblichen Ausbildungszentrum Leipzig statt.

Digitalisierung

Kunststoffe sind aus der Bauindustrie nicht wegzudenken. Dabei spielt die Voraussage des Langzeit- und Alterungsverhaltens der Produkte eine enorm große Rolle.

Technik

Der 3D-Druck hat sich in den vergangenen Jahren in baufremden Industriezweigen stark entwickelt. Aktuell wird mit Hochdruck daran geforscht, diese Technologie in die Baupraxis zu überführen. Das Institut für Baubetriebswesen der TU Dresden präsentiert den aktuellen Forschungsstand.

Digitalisierung